Page d'accueil du site Navigation principale Début du contenu principal Plan du site Rechercher sur le site

Erwerbsersatz-entschädigungen (EO)

BEITRÄGE

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, die Sozialversicherungsbeiträge all Ihrer Arbeitnehmer ab dem 1. Januar nach deren 17. Altersjahr zu bezahlen, sowie aller Personen, die für Sie selbständig arbeiten könnten, ohne bei den Sozialversicherungen angemeldet zu sein. Diese Pflicht endigt, wenn Ihre Mitarbeiter das Rentenalter erreichen und jegliche Erwerbstätigkeit einstellen. Der Bezug beim Personal sowie die Fakturierung durch die Kasse erfolgen gesamthaft für die AHV/IV/EO-Beiträge zu einem Satz von 10,25%, dessen Hälfte (5,125%) zulasten des Mitarbeiters geht, während die andere Hälfte zu Ihren Lasten geht. In diesem Gesamtbeitrag macht die AHV 8,4%, die IV 1,4% und die EO 0,450% aus. Dazu kommt ein Beitrag an die Verwaltungskosten der Kasse (zwischen 0,020% und 0,175% der Lohnmasse), der auf dem Volumen der jährlich deklarierte.

ENTSCHÄDIGUNGEN

Für jede Periode der Leistung von Dienst (Armee, Zivilschutz, Rotes Kreuz, Zivildienst, Kaderbildung von Jugend+Sport, Jungschützenleiterkurse) erhalten Sie von Ihrem betreffenden Arbeitnehmer ein Anmeldeformular, auf dem Sie den Lohn angeben, der vor dem Dienstantritt der Person bezahlt wurde. Nachdem Sie uns das Formular übermittelt haben, gewähren wir Ihnen die entsprechende Erwerbsersatzentschädigung, sofern Sie während der Dienstzeit einen Lohn bezahlt haben, und sofern die Entschädigung den Betrag des Lohnes nicht übersteigt. Wenn Sie während des Dienstes keinen Lohn bezahlen, überweisen wir die Entschädigung direkt an Ihren Mitarbeiter oder an Ihre Mitarbeiterin. In der Regel beträgt die tägliche Grundentschädigung CHF 62.-, die durchschnittliche Entschädigung entspricht 80% des letzten Lohnes, und die Höchstentschädigung beläuft sich auf CHF 196.-.

VORGEHENSWEISE

Um Ihre Beiträge zu bezahlen, müssen Sie vorgängig der CVCI und unserer Kasse beitreten. Nachdem Sie Mitglied geworden sind, werden Ihre Beitragsanzahlungen aufgrund Ihrer Schätzung der jährlichen Lohnmasse festgelegt. Jede bedeutende Änderung im Lauf des Jahres (+/- 25%) muss also zwingend gemeldet werden. Die Beitragsanzahlungen müssen dreimonatlich bezahlt werden, wenn die jährliche Lohnsumme CHF 200'000.- nicht übersteigt, und monatlich, wenn sie höher ist als dieser Betrag. Bei einer verspäteten Abrechnung oder Zahlung wird ein Verzugszins von 5% erhoben. Am Ende des Jahres wird Ihnen eine Abrechnung zugeschickt, damit Sie den Ausgleich zwischen dem Volumen der im vergangenen Jahr tatsächlich bezahlten Löhne und der Summe der bezahlen Pauschalbeiträge vornehmen können. Die Differenz bildet Gegenstand einer Rechnung oder einer Gutschrift, die von den nächsten Beiträgen abzuziehen ist. Als Arbeitgeber sind Sie für die Bezahlung der EO-Beiträge all Ihrer Arbeitnehmer verantwortlich, und Sie werden periodischen Kontrollen unterzogen.

FÜR WEITERE INFORMATIONEN

 
DIE MEMENTI DES BUNDESAMTES FÜR SOZIALVERSICHERUNGEN  
 :

2.01 - Lohnbeiträge an die AHV, die IV und die EO

2.04 - Beiträge an die AHV, die IV, die EO und die ALV auf geringfügigen Löhnen

6.01 - Erwerbsausfallentschädigungen


DIE DOKUMENTE DER SOZIALKASSEN DER CVCI    :

Tarif der Verwaltungskosten

1.2 - Anschlussantrag für Unternehmen

1.1 - Demande d'adhésion CVCI (nur auf französisch)


SONSTIGE DOKUMENTE :

Für ein Gesuch um eine EO-Leistung : die Armee gibt das Formular mit der Bestätigung direkt der Person, die den Dienst geleistet hat.